suche

News

5. Mai 2022

Kurt Lanz wird neuer Geschäftsführer von POWERLOOP

POWERLOOP gibt Gas und stärkt seine Geschäftsstelle. Ab 1. Juni übernimmt Kurt Lanz die Verantwortung für den Verband und löst damit Kurt Lüscher ab, der POWERLOOP in den letzten Jahren gross und landesweit bekannt gemacht hat. Mit dem Geschäftsführer-wechsel geht auch ein Ausbau der Geschäftsstelle einher, da die dezentrale Wärme-Kraft-Kopplung (WKK) und Power-to-Gas zunehmend als Schlüssel-Technologien für das Gelingen der Energiewende erkannt werden.

Medienmitteilung in deutsch

Medienmitteilung in französisch

Quelle: www.powerloop.ch

2. Mai 2022

Mit Mist und Gülle gegen die Stromlücke

Die Nutzung von Hofdünger zur Energiegewinnung würde wesentlich zu drei Zielen beitragen: Ersatz fossiler Brennstoffe, klimafreundlichere Landwirtschaft und grössere Selbstversorgung. Warum setzen wir nicht stärker auf Mist und Gülle? Der Ukraine-Krieg führt uns vor Augen, wie massiv die Schweiz von ausländischen fossilen Energiequellen abhängig ist. Dabei hätten wir es in der Hand, den Grad der Selbstversorgung mit nachhaltiger Energie zu erhöhen. Neben den bekannten Ressourcen wie Wasser, Sonne und Wind gibt es eine Energiequelle, die wir noch kaum nutzen: Mist und Gülle, die täglich in hohen Mengen in der Landwirtschaft anfallen. 

Artikel hier herunterladen

Quelle: www.nzz.ch

27. April 2022

Biogas aus der Schweiz

Mit Essensresten gegen Putin. Nur ein Bruchteil des in der Schweiz verbrauchten Gases wird auch hier hergestellt. Entsprechend abhängig sind wir von Importen – auch aus Russland. Doch das Potenzial von einheimischem Biogas wäre enorm.

Artikel lesen

Quelle: Tagesanzeiger

22. März 2022

Dezentrale WKK vs. zentrale Gasturbinenkraftwerke

Gemeinsam mit nationalen Parlamentariern und Experten hat POWERLOOP im 2021 ein Modell zur Verbesserung der Versorgungssicherheit im Winter entwickelt. Das POWERLOOP-Modell wurde in der Öffentlichkeit und bei den Behörden mit sehr grossem Interesse aufgenommen. Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 16. Februar 2022 Massnahmen zur Stärkung der Versorgungssicherheit beschlossen. Dazu gehört auch der Entscheid zum Bau von Gasturbinenkraftwerken bzw. sogenannten «Peaker».

Folgend können Sie ein Papier mit dem Vergleich der beiden Lösungen herunterladen:

Deutsch

Französisch

Quelle: www.powerloop.ch

8. März 2022

Stadtwerke kritisieren den Bund

Alternative zum Bundesratsplan: Stauseen für den Notfall und WKK für den Normalbetrieb.

Florence Vuichard beschreibt in diesem Artikel vom 4. März 2022 der CH Media die Thematik der möglichen Strommangellage und den Lösungsansatz vom Bundesrat mit den bis zu drei Gaskraftwerken mit mutmasslichen Kosten zwischen CHF 700 Mio. und CHF 900 Mio.

«Wir haben die bessere Lösung», sagt Ronny Kaufmann, Chef von Swisspower, dem Gemeinschaftsunternehmen von 22 Stadtwerken – von Genf und Lausanne über Bern und Aarau bis zu Frauenfeld und Chur. Diese fordern statt des Baus von Reserve-Gaskraftwerken eine Offensive beim Ausbau der sogenannten Wärme-Kraft-Koppelungsanlagen (WKK).

Lüschers WKK-Fachverband stellt sich – anders als Swisspower – nicht grundsätzlich gegen den Bau eines grossen Gaskraftwerkes: «Es wird weiterhin grosse Kraftwerke brauchen», sagt Lüscher. Aber er erachtet es als «fatal», sollten dadurch die «Chancen zur dringend notwendigen Stärkung der dezentralen Versorgungsnetze verpasst» werden.

Hier geht es zum ungekürzten Artikel

Quelle: Florence Vuichard / CH Media / 4. März 2022

25. Januar 2022

POWERLOOP-Modell

Das vor kurzem lancierte POWERLOOP-Modell zur Verbesserung der Versorgungssicherheit im Winter wurde in der Öffentlichkeit und bei den Behörden mit grossem Interesse aufgenommen. Untenstehend finden sie dazu das Factsheet und die Präsentation. Der Einsatz von mittelgrossen, dezentralen WKK-Anlagen bietet viele Vorteile:

  1. Rasch realisierbar, modularer und dosierter Ausbau
  2. Kombinierbar mit Power-to-Gas und ready für Wasserstoffbetrieb
  3. Effiziente Nutzung von Strom und Wärme
  4. CO2-neutraler Betrieb ist das Ziel und umsetzbar

uvm

Factsheet herunterladen

Factsheet FR herunterladen

Präsentation herunterladen

Präsentation FR herunterladen

Quelle: powerloop.ch

10. Januar 2022

Guckt die Schweiz am Ende in die Röhre?

…so ist seit dem Beschluss zum Kernkraftausstieg in Ländern wie Deutschland, Italien, Belgien und der Schweiz klar, dass die Energiewende ohne Gaskraft als Zwischenlösung nicht zu realisieren ist. Kleine Gaskraftwerke sollen Blackouts verhindern. Insbesondere in der Schweiz, wo das Potenzial der Wasserkraft weitgehend ausgeschöpft ist und der Ausbau der Wind- und Sonnenenergie nur schleppend vorankommt, wird der Bau von Gaskraftwerken inzwischen von vielen als notwendiges Übel angesehen…

Artikel herunterladen

Quelle: Luzernerzeitung

23. Dezember 2021

Frohe Festtage

An dieser Stelle möchten wir DANKE sagen für die angenehme und schöne Zusammenarbeit. Das ganze Team wünscht Ihnen frohe Weihnachten und ein glückliches, erfolgreiches neues Jahr 2022.

15. November 2021

Politiker stellen bessere Rahmenbedingungen für WKK in Aussicht

Das mit nahezu 300 Personen sehr gut besuchte POWERLOOP-Forum 2021 im Bierhübeli in Bern war ein voller Erfolg. Sowohl SP-Nationalrat Roger Nordmann als auch GLP-Nationalrat Jürg Grossen halten die Wärme-Kraft-Kopplung (WKK) für die beste Lösung, um Gas, welches aus überschüssigem Strom produziert wurde, rückzuverstromen.

Hier die Topmeldung des energate messenger.

Quelle: energate-messenger.ch

21. Oktober 2021

POWERLOOP-Versicherungsmodell im Schweizer Fernsehen

Das POWERLOOP-Versicherungsmodell zeigt eine neue Lösung für das Versorgungsproblem in der Schweiz. 2000 dezentrale Wärme-Kraft-Kopplungs (WKK) Gaskraftwerke sollen Blackouts verhindern. Das Schweizer Fernsehen hat darüber ausgiebig berichtet. Hier die Links zu den Sendungen.

Deutschschweizer Fernsehen (SRF)

Westschweizer Fernsehen (TSR):

Tessiner Fernsehen (TSI):

Quelle: Schweizer Fernsehen